Wenns drunter und drüber geht.
Wenn das Schicksal richtig gemein zu mir ist.
Wenn ich die Welt nicht verstehe.
Dann hilft essen (manchmal).

Einkaufszettl

Nudeln (im besten Fall von La Vialla z.B. Pici oder Strozzapreti)
etwas Olivenöl, Ingwer, Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt
ein halbes Glas rote oder gelbe Linsen
Rosinen oder Datteln (je nach Gusto)
Tomaten(sauce) aus dem Glas (auch hier kann ich die „Pelati“ von La Vialla nur wärmstens empfehlen) – im Sommer natürlich „echte Tomaten“

An ganz dunklen Tagen: Pecorino oder Büffelmozarella

Und los gehts .. !

  • Wasser mit etwas Salz erhitzen und Nudeln bissfest kochen.
  • Die Linsen mit der doppelten Menge Wasser und dem Lorbeerblatt kochen
  • Ingwer schälen (am besten mit einem Löffel)
  • Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Ingwer rösten bis er fast braun ist. Die Tomaten zugeben und köchen lassen.
  • Die Linsen sind nach circa 10-15  Minuten und können gemeinsam mit den Nudeln und den Rosinen zur Tomatensauce gemengt werden.
  • Pecorino oder Büffelmozarella drauf für den extra-Gaumenkick.

 

 

 

 

Seelenfutter: Strozzapreti mit roten Linsen und Tomatensauce

Ein Gedanke zu „Seelenfutter: Strozzapreti mit roten Linsen und Tomatensauce

  • Mai 20, 2016 um 9:29 am
    Permalink

    This is one awesome article post. Much obliged. Kristyn

Kommentare sind geschlossen.