Forrest Yoga ist ein Yogastil für jeden und jede hier – die dem westlichen Lebensstil fröhnen.

Das behaupte ich und stell ich mal einfach hier in den Raum. Jede/r hier der einen stressigen Alltag zu bewältigen hat, der braucht Forrest Yoga. Forrest Yoga ist für uns HeldInnnen des Alltags gemacht.

Und bevor ich wirklich loslege, noch etwas vorab – weil das sonst wahrscheinlcih deine Aufmerksamkeit fesselt und du nicht ganz bei mir sein kannst, räum ich gleich damit auf: Forrest Yoga hat nichts mit Wald zu tun. Sicher kannst du Forrest Yoga im Wald praktizieren – tut unendlicht gut – aber der Name geht auf die Gründer Ana T. Forrest zurück.

Forrest Yoga und Embodied Yoga

Forrest Yoga zapft deine Körperweisheit wieder an. Du lernst dich wieder mit deinem Körper zu verbinden, wieder zu erden, bei und mit dir zu sein. Und nicht gegen dich. Du kommst raus aus dem “Funktionieren-Modus”.
Du lernst auch deinem Körper wieder zu zuhören und zu vertrauen, dass er oft soviel mehr weiß als du ihm wahrscheinlich oft zutraust.

Deshalb kommt hier auch der Begriff “Embodied Yoga” und “Empowerment” ins Spiel für mich.
Du verkörperst dein Yoga (Embodiement)
Du weißt, was für dich gut ist. Ja, nicht ich. Sondern du!
Weil nur du spürst das (Empowerment).
Dieses hinspüren ist ein Prozess und ein Lernen, was tut mir wirklich gut? Was sind (Bewegungs)Muster, die nicht mehr dienlich sind?

Ich sehe mich dabei als die “Ermöglicherin” (Facilitator) – einerseits dadurch, dass ich den Raum halte und andererseits das ich dir von Außen rückmelden kann – probiers mal anders, da scheinst du einer “Gewohnheitshaltung” nachzugehen.

Wenn du zum Beispiel immer mit hochgezogenen Schultern vor dem PC sitzt und dir dessen nicht bewußt bist, werden deine Schultern auch im Yoga die Tendenz haben noch oben zu gehen.

Wahrscheinlich wird das dir nicht wirklich auffallen, weil das ein Automatismus geworden ist. Es ist eine Schutzreaktion des Körpers. Das ist alles ganz normal. Da geht es dann darum, dass du und vor allem auch dein Körper daran erinnert wird – es geht auch anders und dich schulst, dich in diesen Mustern zu erkennen. Und neu zu wählen.

Schwerpunkt: Nacken. Schultern.

Bei Stress – verspannter Nacken? Schultern, die bei den Ohren kleben? Kennste – nehm ich an. Ich zumindest nur zu gut.
Deshalb lernst du in unserer gemeinsamen Yogapraxis, wie du einerseits diese Region überhaupt bewußter wahrnimmst, die Muskulatur ansteuerst – und damit dein gewohnte Haltung auch ändern kannst. Und damit die Wahl hast zwischen “getrieben sein” und “dich spüren” und im besten Fall dem folgen was jetzt grad ansteht.

All-In: Kräftigung. Dehnung. Atmung.

Kräftigung und Dehnung – das muß sein. Weil: Dein Körper liebt beides und dein Körper braucht beides. Nicht nur für die Übungen auf der Matte. Auch im Leben da draußen.

Fühlst du dich wohl in deinem Körper – kräftig und gedeht – macht das auch etwas auf psychischer Ebene. Du trittst dem Leben anders gegenüber.

Und ja: Hier wird geatment. Im Forrest Yoga ist die Atmung ist ein zentraler Bestandteil, was ich besonders schätze und liebe. Weil dein Atem soviel verändern kann – und deine Atemzüge dir immer zur Verfügung stehen in jedem Augenblick.

Körperweisheit: Hinhören. Hinspüren.

Dein Körper speichert all die ungefühlten Gefühle als Emotionen in deinem Körper. Früher oder später drück sich das aus durch: Verspannungen, Schmerzen – oder dein Körper wird krank. In dieser Yogapraxis lernst du wieder hinzuhören. Auf dich. auf deine Bedürfnisse. Auf das was dein Körper dir sagen will.

Du lernst deine Körperweisheit wieder zu spüren. Kopf und Körper gehen wieder in Verbindung und deine Seele ist plötzlich auch wieder “mit von der Partie”:

Der Moment ist “Jetzt”.

Egal, ob du mit bestimmten Übungen (Asanas) haderst oder ob die größte Herausforderung ist bei dir zu bleiben, in diesem Moment präsent zu bleiben – jede Einheit ist ein Angebot deine Selbstwahrnehmung zu schulen, zu sehen, zu spüren und auch zu verändern, wie du selbst mit dir umgehst.

Wie sprichst du mit dir selbst? Ungeduldig, liebevoll, vergleichend, mitfühlend, zornig, nachsichtig, zornig, abschätzig? Diesen Dialog führst du den ganzen Tag – und deshalb ist er maßgeblich für deine Beziehung mit dir. Die Yogamatte bietet den Raum diesen Dialog immer wieder unter die Lupe zu nehmen. Kannst du dein eigner Cheerleader – deine eigene Cheerleaderin sein? Den Umgang mit dir, den kannst du in jeder Minute verändern. Der Moment ist jetzt: Für dich, für deine Atemzüge, für ein mit dir sein – statt ein gegen dich sein.

Dafür ist Yoga deine perfekte Begleiterin. Die Praxis schenkt dir den Raum, dich zu erforschen und zu erleben. In genau dem gegebenen Moment.

Yoga mit mir

Natürlich hast du jetzt richtig Lust Yoga auszuprobieren. Alles andere würd mich schon wundern. Ich liebe Forrest Yoga als meine Homebase, wenn es im Yoga geht. Zugleich liebe ich es, “meins” reinfließen zu lassen.
Deshalb unterrichte ich “Forrest Yoga Inspired” – Klassen, e voila:

Embodied Yoga & Movement

Online in unserem Yogashala auf Zoom

ab 18. März, Montags: 17.00 – 18.00
Neben klassischer Yogapraxis möchte ich auch etwas “Bewegung” in die Yogapraxis bringen und freu mich sehr darauf mit dir (Forrest) Yoga und Bewegung zu verbinden.

Forrest Inspired Yoga im Glücksclub

Und nicht zu vergessen: Im Glücksclub gibt es fix eine Yogasession pro Woche. Du willst mal reinschnuppern?


“Eine Woche Glück” gibts aktuell um 13 EUR im Shop. Das sind Aufnahmen aus dem Glücksclub. Das heißt du bekommst 3 Glücksesssions zu je einer halben Stunde, eine davon ist eine Yoga-Einheit, die anderen beiden sind jeweils eine Einheit mit Tanz und mit Malen. Und du bekommst einen Eindruck, wie das so sein könnte (und noch viel besser), im Glücksclub. Weil live und in der Gruppe ists natürlich nochmal was anderes.

Private Session

Wenn du Lust auf ein 1:1 hast, schreib mir pia (ad) letswalkinbeauty.com, damit wir einen Termin finden können.

Eine Private Session ist möglich
im H1, 1170 Wien
im Safran, 1010 Wien, Werdertorgasse 12, Mittwochs zwischen 12 und 17 Uhr

in der alten Werkstatt in Andrä-Wördern
in Therapie im Zentrum in Klosterneuburg

Eine Einheit von 55 Minuten kostet 77 EUR.

Noch ein bisschen was übers Forrest Yoga – wenn du noch mehr Hintergrund wissen möchtest.

Wurzeln des Forrest Yogas

Die Amerikanerin Ana T. Forrest gründetet Forrest Yoga auf Basis von Hatha und Vinyasa Yoga – ihr eigener Heilungsweg ist eng mit dem Yogastil verknüpft. Individuelle Bedürfnisse werden groß geschrieben und präzise anatonomische Ausrichtung sind die Basis der Praxis. Im besten Fall wird Forrest Yoga wird bei einer Raumtemperatur zw. 25 und 27 Grad ausgeführt, um das Verletzungsrisiko zu minimieren und die Körpersäfte ins Fliessen zu bringen. 

Forrest Yoga besteht aus vier Säulen

Atmung

Die bewusste Atmung ist ein unerlässliches Werkzeug um Körper und Geist wieder in Einklang zu bringen und verändert deine Körperwahrnehmung. Dadurch verändert sich dein ganzes Leben, versprochen. Deine Atemzüge sind dein Lebensrythmus – neben deinem Herzschlag, den du allerdings nicht so direkt beeinflußen kannst wie deinen Atem.

Wie oft hast du dich schon dabei beobachtet, dass es dir den Atem verschlägt? Das dein Atem stockt? Das du aufatmest? Durchatmest?

Genau das – die bewußte Wahrnehmung deines Atems verändert dein Leben.

Versprochen. Fang gleich damit an und nimm dich an der Hand im Alltag und schau hin:

Wann nimmt dir den Atem?
Was beschleunigt deinen Atem?
Was beruhigt deine Atem?

Kraft

Dich endlich wieder spüren. Deine wahre Kraft erspüren. Dein Muskeln intelligent nutzen zu können. Verbindung zu deinem Körper zu erlangen, wie du sie noch nie hattest. Das alles erntest du mit deiner Forrest Yoga Praxis.

Die intensive Forrest Yoga Praxis kräftigt deinen Körper, arbeitet einzelne Muskelpartien durch und bringt deine Körper zum Strahlen. Durch das lange Halten einzelner Positionen (Asana) kannst du dich besser einfühlen und dich auf die spannende Reise zu dir selbst einlassen. Wenn du dich physisch kräftig(er) fühlst und vor allem auch mehr geerdet, kann dich nicht so schnell etwas “aus der Bahn werfen”.

Was gibt dir Kraft?
Worauf kannst du bauen?
Was saugt die Kraft aus dir förmlich aus?

Integrität

Wer bin ich?
Kann ich ehrlich mit mir sein?
Kenn ich mich wirklich?
Wie gut kenn ich meine Muster, meine Ausreden, meine Ausweichmanöver?
Wie sehe ich mich?
Welche Masken trage ich?
Spüre ich meine Grenzen?
Wer bestimmt meine Grenzen?
Achte ich meine Grenzen auf körperlicher und auf psychischer Ebene?

Und was sind meine Bedürfnisse, wenn ich wirklich ehrlich zu mir selbst bin (und nicht darauf baue, was mir immer schon gesagt wurde oder was gesellschaftlich gerade “in” ist)?

Während du dich selber, deine Bedürfnisse und Gefühle besser kennen lernst, baust du Selbstbewusstsein auf, wirst aufmerksamer und authentischer.

Und neugieriger, was es da noch so zu entdecken gibt …

 

Spirit

Lebensfunken, Spirit, Intution, Seele, innere Weisheit, innere Stimme .. es gibt soviele Bezeichnungen, such dir aus, was mit dir in Resonanz geht.

Die Verbinbung zu dir selbst zu suchen und zu finden bedeutet auch diese Anbindung an das “große Ganze” (wieder)zu finden. Für mich zumindest. Dieses Wissen darum, dass du und ich verbunden sind – auf dieser Erde.

Aber zuerst einmal geht es um dich und die Verbindung um dich zu dir, deinen Visionen, dich als einzigartiges Wesen.

Forrest Yoga unterstützt dich wieder mit deiner inneren Weisheit in Berührung zu kommen, darauf vertrauen, dich von ihr mehr und mehr leiten zu lassen.

DIese grandiose Verbindung zwischen Körper, Seele und Geist – diese gesamte Weisheit führt dich mit jedem Schritt in dein bestes Leben. Ein Leben in Verbindung und Einklang mit dir führen heißt, auch in eine achtsame Verbindung mit dem Außen gehen zu können.